Wissenswertes

Rund um die REHA

Wie beantrage ich eine Rehabilitation im Ambulatorium Nord?

Füllen Sie gemeinsam mit ihrem behandelnden Kardiologen (Krankenhaus) bzw. Ihrem Hausarzt den Antrag auf eine ambulante Rehabilitation am Ambulatorium Nord aus und senden Sie diesen an Ihre Versicherung. 

Herz und Kreislauf

Was ist Innere Medizin?

Die Innere Medizin befasst sich mit der Vorbeugung, Diagnostik, konservativen & interventionellen Behandlung sowie Rehabilitation & Nachsorge von Gesundheitsstörungen & Krankheiten. Innere Organe sind die Atmungsorgane, das Herz & der Kreislauf, das Gefäßsystem, den Stoffwechsel, die Nieren, usw.

Was ist Kardiologie?

Kardiologie ist die Lehre vom Herzen, die sich mit der Struktur, der Funktion und den Erkrankungen des Herzens befasst. Dazu gehört auch das gesamte Kreislauf-und Gefäßsystem, das mit dem Herzen und der Lunge eine funktionelle Einheit bildet.

Was ist Vorhofflimmern?

Vorhofflimmern ist eine Rhythmusstörung, bei der der Takt des Herzens nicht aus einem einzigen Zentrum, nämlich dem Sinusknoten kommt, sondern aus mehreren Impulsen des Vorhofes auswählen muss. Deshalb kommt es zu einem unregelmäßigen Herzschlag (sog. absolute Arrhythmie).

Es kommt bei ca. 4% der über 60-Jährigen und ca. 8% der über 80-Jährigen vor.

Vorhofflimmern äußerst sich durch unregelmäßigen Puls, Herzrasen, Atemnot, rasche Erschöpfung und eingeschränkte Leistungsfähigkeit. 

Die Gefahr von Vorhofflimmern darf keinesfalls unterschätzt werden! Schließlich kann es zu einem Schlaganfall oder dauernder Herzschwäche führen.

Die wichtigste Maßnahme bei Vorhofflimmern ist eine ausreichende Blutverdünnung, damit es zu keiner Gerinnselbildung kommt, damit kann ein Schlaganfall zu einem hohen Prozentsatz verhindert werden. Andere Medikamente regulieren den Puls und beugen so der Herzschwäche vor. In ausgewählten Fällen werden über eine sog. Katheterablation Herzmuskelfasern verödet, die für die Fehlzündungen im Herzen verantwortlich gemacht werden.

Was tun bei niedrigem Blutdruck?

Die Symptome für niedrigen Blutdruck sind Schwindel, Präsynkope und Synkope (kurze Bewusstlosigkeit), Schwäche, Gähnen, Übelkeit, Konzentrationsprobleme, weiche Knie und Kopfschmerzen. All dies tritt verstärkt bei langem Stehen, Anstrengung, bei warmem Wetter oder nach dem Essen auf.

Maßnahmen dagegen sind:

  • Ausreichende Flüssigkeitszufuhr (mind. 2-2,5 l täglich)
  • Im Akutfall rasch einen halben Liter Leitungswasser trinken, das hebt den Blutdruck innerhalb von 5-10 Minuten um bis zu 30 mm Hg
  • Salzkonsum muss nicht eingeschränkt werden (3 Teelöffel tgl. = ca. 10g)
  • Morgens langsam aufstehen, nicht aus dem Bett springen
  • Kopfteil des Bettes um 10-20° abheben
  • Dem Versacken des Blutes in den Venen gegensteuern: Beine überkreuzen, Muskeln von Beinen, Bauch und Gesäß gleichzeitig anspannen, sich hinhocken
  • Stützstrümpfe tragen
  • Vermeiden von Druckerhöhungen im Thorax (z.B Husten, Valsalva-Manöver)
  • Medikamente in Absprache mit Ihrem Arzt (z.B. Effortil 15 Tropfen oder Amphodyn)
Wie kann ich lernen, was meinem Herzen gut tut?

Wir setzen auf Beratung (siehe Schulungen) und aktives Umsetzen gesundheitsförderlichen Verhaltens im Rahmen einer berufsbegleitenden, wohnortnahen & ambulanten Rehabilitation mit Einbeziehung der Familie & der Angehörigen.

Bewegung und Sport

Warum sollte ich eine Leistungsdiagnostik durchführen?
  • Sie erfahren in kurzer Zeit wie Ihre aktuelle Leistungsfähigkeit aussieht
  • Sie bekommen individuelle Ergebnisse nach denen Sie Ihr Training optimal gestalten können
  • Sie haben Rückmeldung über die Effektivität Ihres bisherigen Trainings
  • Ein begrenztes Zeitbudget für das Training kann somit wesentlich wirkungsvoller genutzt werden
  • Es kann ein Startsignal sein, ein Motivationsboost und der erste Schritt einer wunderschönen Reise
Ist ein Laktattest nur etwas für Profis?

Nein. Interessanterweise ist sogar das Gegenteil der Fall! Ursprünglich war es tatsächlich den Leistungssportlern vorbehalten diese Art von Testung durchzuführen.

Wenn man unsere aktuellen Analysen der Leistungstests betrachtet zeigt sich jedoch: Über 70% der Personen kommen aus dem Freitzeitsport und Fitnessbereich.

Die Gründe für Laktattests können unterschiedlich sein. Mehr dazu siehe „Warum sollte ich eine Leistungsdiagnostik durchführen“

Wann ist ein Trainingsplan sinnvoll?

Ein Trainingsplan ist für alle interessant, die ein Ziel vor Augen haben und ihre sportliche Zeit neben Beruf und Privatleben optimal nutzen wollen!  

  1. Sie haben den Kopf frei zum Trainieren
  2. Sie haben klar abgesteckte Ziele
  3. Sie haben laufende Kontrolle ob „Ihr Weg“ stimmt
  4. Sie vermeiden Fehlbelastungen durch die richtige Dosierung des Trainings
  5. Sie haben mehr Variation im Training
  6. Durch die Variation steigt die Motivation
  7. Durch höhere Motivation steigt Ihr Selbstvertrauen
  8. Selbstvertrauen schafft die wichtigste Eigenschaft in Training und Wettkampf: Lockerheit
  9. Durch diese Kombination erreichen Sie Ihr Ziel
  10. Sie erreichen zum richtigen Zeitpunkt ihr Leistungsmaximum

Kontakt

Adresse

Carl-Zuckmayer-Straße 1, 5020 Salzburg

 

Email

office@amno.at

Telefon

+43 662 45 19 00
Fax DW -44

}

Öffnungszeiten REHA

Mo 08:00-13:00 / 14:00-17:00
Di 08:00-13:00 / 14:00-19:00
MI 08:00-13:00
Do 08:00-13:00 / 14:00-19:00

Ambulatorium Nord